Elektroschieber für die Entwässerung und Dosierung von Schüttgut

KISA – Elektroschieber sind in Modulen aufgebaut. Sämtliche Rahmenteile sind miteinander verschraubt und bei Verschleiß einzeln austauschbar. Der Antrieb befindet sich mittig und geschützt zwischen den beiden Längsrahmenblechen. Der Schieberboden ist stark geneigt und bietet somit bei nassem Schüttgut die Voraussetzung für eine gute Entwässerung. Sämtliche Blechteile sind feuerverzinkt. Antriebswelle, Ritzel, Zahnstangen und Laufschienen sind galvanisch verzinkt. Installierte Endschalter signalisieren die Stellungen AUF / ZU und LEER.

KISA – Elektroschieber sind mit einer Motorbremse ausgestattet. Hierbei wird eine hundertprozentige Reproduktion der Schieberöffnung in Abhängigkeit der Fahrzeit bei volumetrischen Verladungen erreicht

Im geschlossenen Zustand wird über KISA – Elektroschieber eine Entwässerung für nasse, aufstehende Schüttgüter erreicht. Das passiert sowohl über eingebaute Entwässerungssiebe, als auch über den einstellbaren Spalt zwischen Schieberboden und Schiebergehäuse. Beide Wasserströme werden über den geneigten Schieberboden in die unter dem Schieber befindliche Wassersammelrinne geführt und können von da aus bauseits mit handelsüblichen Kunststoffrohren weitergeleitet werden.

Sollen kleinere Durchsatzleistungen abgezogen werden, wie beispielsweise für Gemische, eignet sich der KISA – Elektroschieber vom Typ SD. Hierbei besteht beim Auffahren des Schieberbodens eine durchgehend quadratische Öffnung und somit bestmögliches Fließverhalten für das Schüttgut