Für ein kontinuierliches Fließverhalten des Schüttgutes sorgen große, lange  Auslauföffnungen, steil gestellte Konen und Rüttler. An der Übergabe zum Verladeband dient eine Bebrausung für Befeuchtung. Sämtliche Antriebe sind mit Thermokontakten für den Motorvollschutz und mit separaten Reparaturschaltern installiert.

Mit der KISA Software MEDOS wird die Anlage wahlweise über einen Touchscreen - PC mit Schutzart IP55 oder einen handelsüblichen Tisch – PC auf einfache Weise beobachtet und bedient. Hier können Rezepte, Kundendateien, zu verladene Mengen, etc. eingegeben und verwaltet werden. Es lassen sich ebenfalls Kartenlesegeräte mit einbinden, die eine Selbstverladung der LKW – Fahrer erlauben. Eine Umschaltung auf Handbetrieb macht die konventionelle Bedienung über Handtaster möglich.