KISA – Entwässerungsschöpfräder mit seitlichen Zuführspiralen werden dann eingesetzt wenn Feinsandverluste vermieden werden sollen.  Im Gegensatz zu herkömmlichen Sandfängen wird hier das Sand-Wasser-Gemisch in der Mitte aufgegeben, wobei sich die Strömungsgeschwindigkeit jeweils zu den seitlich angeordneten Überläufen um die Hälfte reduziert. Somit ergibt sich eine beruhigtere Wasseroberfläche, welche den nicht direkt von den Bechern erfassten Sand besser absinken lässt. Der abgesunkene Sand wird dann von den seitlichen Spiralen zum Radkörper rückgeführt.